Skip to main content

Dickenhobel PowerPlusDickenhobel PowerPlus

Das Motto von PowerPlus lautet: Die Entwicklung und der Ausbau eigener Marken hat oberste Priorität –  diese professionelle Strategie in der weltweiten Vermarktung der hauseigenen Produkte, spiegelt sich auch in den Dickenhobel PowerPlus wieder; die Liebe zum Detail übernimmt die Oberhand.

Wer verbirgt sich hinter PowerPlus?

Kein geringerer als das 50-Jahre-alte Unternehmen „Varo“ aus den Beneluxländern.
Die Eigenmarke hat inzwischen bereits seinen 20. Geburtstag gefeiert und erfreut sich – nicht zuletzt wegen der Dickenhobel – großer Beliebtheit.

Vorstellung eines Dickenhobel PowerPlus

Abricht-und Dickenhobel POW WX204
Diese Hobelmaschine verfügt über eine Leistung von 1500 Watt. Die Drehzahl liegt bei 9000 Umdrehungen Dickenhobel PowerPlusin der Minute. Die maximale Hobelbreite beträgt 204 mm. Dieser Dickenhobel dünnt aus, hobelt, planiert und richtet das Holz auch ab. Die Hobelhöhe ist durch ein Drehrad stufenlos von 5-120 mm einstellbar. Seitlich des Gerätes befindet sich eine Maßskala von 0-125 mm zum genauen Einstellen und Ablesen der Werkstück-Höhe. Nach der Bestimmung wird das Holzstück dann in den Einzug gelegt. Der Ein-und Ausschalter ist mit einer Sicherheitsklappe versehen. Zur Sicherheit lässt sich auch das Abdeckprofil der Messerwelle einstellen und befestigen. Die Absaugung für die Holzspäne kann an einen passenden Staubsauger angeschlossen werden. Der Parallelanschlag gelingt bei 0-45° Grad.
Für das Abrichten muss das Werkstück mit zwei Schubstücken über die Messerwelle geführt werden. Die Absaugung für die Späne sollte vorab unterhalb des Tisches befestigt werden.

Vor-und Nachteile dieser Hobel

Die Gestaltung ist sehr liebevoll umgesetzt, insbesondere durch die übersichtliche Skala an der Seite des Hobels. Die Messer sind von sehr guter Qualität und auch die Vielfältigkeit der Anwendungen macht Freude. In Sachen Arbeitsschutz wurde von dem Hersteller nichts dem Zufall überlassen.
Ein großes Manko ist allerdings der fehlende Holz-Vorschub beim Abrichten.

Historie

1958: Gründung durch Van Rompuy in Mortsel (bei Antwerpen) als Eisenwaren-und Haushaltsgroßhandlung.
1975: Umzug und Vergrößerung nach Lier; Einstieg der Tochter in das Unternehmen
1995: Eigenmarke PowerPlus wird gegründet
1997: Enkelsohn übernimmt Geschäftsführung
2001: Varo Iberica wird ins Leben gerufen und kümmert sich um den Vertrieb in Spanien und Portugal
2005: Varo Asia-Honkong wird eröffnet und erschließt den asiatischen Markt
2006: Erneuter Umzug und Vergrößerung mit großem Ausstellungsraum; Neues Büro in Shanghai

Heute gehört das Unternehmen zu den Weltführern in der Produktion und im Export der Produkte für den Heimwerkerbedarf.

Fazit

Die Geschichte dieses Dickenhobel-Spezialisten beweist einmal mehr, dass selbst entwickelte Eigenmarken auch eine enorme Eigendynamik entwickeln können. In diesem Fall funktioniert das einwandfrei.