Skip to main content

Was beachten beim Dickenhobel Kauf?

Es gibt Verbraucher, die sich nicht sicher sind, welche Geräte wirklich sinnvoll sind. Da stellt sich die Frage Was beachten beim Dickenhobel Kauf?. Aus diesem Grund gibt es hier die wichtigsten Tipps.

Die Optik und MaterialqualitätWorauf achten, wenn ich einen Dickenhobel kaufe?

Hochwertige Dickenhobel sind in der Regel aus robustem Stahl gefertigt. Etwas günstiger, aber nicht zwingend schlechter, sind Modelle aus schlagfestem Kunststoff. Letztere haben die Vorteile, dass sie weniger kompakt sind und ein geringeres Gewicht haben. Bei den Abgabe- und Aufnahmetischen auf glatte Metalloberflächen achten, denn dadurch lassen sich Werkstücke leichter bewegen. Außerdem sorgen höhenverstellbare Seitenteile für mehr Flexibilität.

Die Ausstattung

Bei einem objektiven Vergleich gehören Funktionalität, Leistung, Lebensdauer und sichere Bedienung zu den wichtigen Kaufargumenten. Ein leistungsstarker Motor beginnt bei mindestens 1 600 Watt und die Drehzahl von 6 000 Umdrehungen pro Minute ist guter Durchschnitt. Hinzu kommt die Spanabnahme, die zwischen 0 bis 3 mm liegen muss. Um ausreichend Sicherheit zu gewährleisten, nur Dickenhobelmaschinen kaufen, die mit einem Betriebsarten-Wahlschalter ausgestattet sind.
Für Verbraucher, die großen Wert auf millimetergenaues Arbeiten legen, empfehlen sich Geräte mit Parallelanschlag. Diese Zusatzfunktion erlaubt, dass beispielsweise Paneele exakt an dem Fräskopf entlang geführt werden können. Zusätzlich sind durch die individuelle Neigungsverstellung unterschiedliche Abtragungsstärken wählbar.
Tipp: Heimwerker und Handwerker, die regelmäßig den Dickenhobel nutzen, sollten Geräte mit Spanabsaugung kaufen!

Auch die Hobelhöhe und -breite beachten beim Dickenhobel Kauf

Die gängige Hobelhöhe bei dem Dickenhobel liegt im Durchschnitt bei 120 mm. Bei diesem Arbeitsschritt Werkstückgröße beachtenwird das Werkstück auf die vorgegebene Stärke heruntergehobelt. Der Fachmann bezeichnet diesen Vorgang als „Abrichten“.
Außerdem gibt es Dickenhobelgeräte mit unterschiedlichen Messerwalzen. Die entscheiden über die jeweilige Hobelbreite. In der Regel sollte die Hobelbreite mindestens 200 mm betragen. Bei der Anschaffung immer überprüfen, aus welchem Material die Messer gefertigt sind. Hochwertig sind Hartmetall-Wendemesser. Sie haben eine überdurchschnittliche Lebensdauer und sind für alle Holzarten einsetzbar. Leider ist ein Nachschleifen nicht möglich, deshalb nach der Abnutzung das Messer einfach drehen.
Die Schnellschnittstahl-Wendemesser sind für weiche Holzarten ideal. Während Rustikal-Wendemesser zum Beispiel Möbeln einen nostalgischen Touch verpassen. Sie werden aus widerstandsfähigem HSS-Stahl produziert.

Der Preis

Nicht immer ist der Preis entscheidend. Verbraucher sollten vielmehr den Kauf nach Häufigkeit der Nutzung richten. Die hochpreisigen Modelle mit hoher Leistung und innovativen Funktionen brauchen mehr Platz, sie sind für den regelmäßigen Werkstattbetrieb die beste Wahl. Sollen nur simple Renovierungsarbeiten durchgeführt werden, reichen günstige Einsteiger-Hobelmaschinen völlig aus.
Aktuelle Testsieger, Informationen und Bewertungen zu einzelnen Produkten gibt es im Internet oder im Fachhandel. Verbraucher tun gut daran, unterschiedliche Dickenhobel im Praxiseinsatz auf Mängel zu überprüfen. Zusätzlich auf Prüfsiegel und Sicherheitsstandards achten.