Skip to main content

Was ist ein Dickenhobel?

Was ist ein Dickenhobel?Im Sortiment der elektrischen Werkzeuge zur Holzbearbeitung gilt der Dickenhobel beziehungsweise Dicktenhobel (ältere Bezeichnung) als wichtiger Bestandteil. Mithilfe dieses speziellen Werkzeugs können Aufgaben wie beispielsweise die Bearbeitung zur Breite und Dicke von Balken, Kanthölzern und Brettern exakt durchgeführt werden.

Die Einsatzbereiche des elektrischen Dickenhobels

Dickenhobel-Maschinen werden im Heimwerkerbereich sowie zur professionellen Holzbearbeitung in Werkstätten und zur industriellen Fertigung eingesetzt. Die Werkzeug-Maschinen unterscheiden sich dabei sehr deutlich in ihrer Leistung wie auch Größe. Dem Bastler beziehungsweise Heimwerker bieten sie dabei Hilfe bei manchem Problem.
In Fachbetrieben wie Schreinereien/Tischlereien werden dagegen Dickenhobel mit deutlich größeren Schnittbreiten eingesetzt. Im Holzformenbau kann das Material zum Beispiel mittels äußerst variabler und präziser Justierung millimetergenau bearbeitet werden.
Innerhalb der Holzindustrie bieten Hochleistungs-Dickenhobel die Möglichkeit in kürzester Zeit immense Mengen Holz zu verarbeiten, wobei das abzutragende Material weit über der Menge liegt, welche eine Heimwerker-Maschine zu leisten vermag.

Wie funktioniert ein Dickenhobel?

Wie eine Dickenhobel-Maschine funktioniert ist relativ simpel. Der Maschinentisch nimmt das Holz-Werkstück auf (es wird dort fixiert) und der Messerwelle entgegen geschoben. Bevor es die Einzugswellen erfassen, durchläuft das Holz eine Höhenbegrenzung, welche eine maximale Schnitthöhe festlegt.
Das Werkstück kann nun von den Einzugswalzen zur Messerwelle

alter Holzhobel

Die ältere Variante des Dickenhobels

befördert werden. Anschließend beginnt der Hobel mittels Messerwelle den eigentlichen Arbeitsschritt. Gehobelt wird dabei im Gegenlauf. Nach der Messerwelle folgt eine sogenannte Vorschubwalze beziehungsweise Auszugswalze, die das bearbeitete Holz jedoch nicht weiter beschädigt. Die Einzugs- und Auszugswalze sowie die Messerwelle sind im oberen Bereich des Dickenhobels montiert, wobei sie mit einer stabilen justierbaren Tunnel-Konstruktion in den Arbeitstisch integriert sind.
Der Arbeitstisch beinhaltet zudem meistens zwei Gleitwalzen, die die Reibung, welche während der Weiterführung des Werkstücks entsteht, minimiert. Die Gleitwalzen sind deshalb minimal vorstehend angebracht. Die Absaugung der der Holzspäne garantiert einen optimalen Abschluss des Fräsvorgangs.
Speziell bei Dickenhobel-Maschinen für den Heimwerkerbedarf kann ein oben montierter Arbeitstisch das schnelle Abrichten des Materials ermöglichen, wodurch dem Dickenhobel selbst die Feinbearbeitung überlassen ist. Mittels hoher Messerwellen-Drehzahlen lassen sich dabei extrem feine Oberflächen erzielen, die wiederum durch die Einstellung der Vorschub-Geschwindigkeit individuell reguliert werden kann.
Der Dickenhobel definiert sich durch seine Motorleistung, Messerwellen-Breite sowie die maximal erreichbare Hobeltiefe wie auch Vorschub-Geschwindigkeit. Des Weiteren sind die maximale Dickenhöhe und Arbeitsweite des Werkzeugs zu beachtende Parameter. Der Handel bietet Modelle für Drehstrom und Lichtstrom. Speziell dazu für Baustellen transportable oder ortsfeste Dickenhobel-Maschinen. Dabei ist es möglich mit dem Arbeitsgerät winklig sowie gerade abzurichten, wodurch beispielsweise die Anfertigung von Fasen wesentlich erleichtert wird.